Rufen Sie uns an Termin vereinbaren Finden Sie zu uns
Schließen
Maßatelier
Herren
Damen
Ihre Hochzeit
Extras
Gutscheine
Ihre Fragen
Kontakt

Nicht die Abnahme der Körpermaße, sondern die richtige Interpretation eines jeden Körpers ist die eigentliche Herausforderung für den Maßkonfektionär.

Ebenso unverzichtbar sind eine einfühlsame, ehrliche Beratung und eine intensive Kommunikation - schließlich sollen sie am Ende genau das Maßkleidungsstück bekommen, das Sie sich immer gewünscht haben.
Sie sind hier: Startseite  Herren  Maßanzug  Passform 

Es gibt kein Schema für die Passform ... nur Erfahrung

Genau wie ein Haarschnitt für dicke Locken nicht mit feinen Haaren zu realisieren ist, passt nicht jede modische Variante zu jedem Körper. Letztlich hängt ein gelungener Maßanzug auch von vielen subjektiven Faktoren ab, die im Rahmen des Maßtermins und der Anprobe besprochen werden. Um Ihnen einen kleinen Leitfaden zu geben, stellen wir hier die wichtigsten Merkmale eines gut sitzenden Anzugs dar.

Renommierte Lieferanten sorgen für die exzellente Qualität Ihres zukünftigen Maßanzugs: Scabal,  Cloth Loro Piana, Cloth Ermenegildo Zegna, Holland & Sherry, Carnet, Ariston, Fintes, Vitale Barberis, Dormeuil oder L.fill. Cerruti und viele mehr.

Schulter

Sie sollte dem Körper des Trägers schmeicheln, nicht ausladend weit oder so körpernah sein, dass sie einengt und Falten verursacht. Das Sakko sollte so fallen, dass sich die Oberarme nicht abzeichnen oder die Ärmelnaht deutlich über die Schulter drückt.

Ärmellänge

Hier gilt die klassische Schneiderregel: Beim locker nach unten hängendem Arm sollte das Hemd 1 cm aus dem Sakkoärmel herausschauen. Die meisten Deutschen tragen die Sakkoärmel deutlich zu lang. Deshalb ist die passende Ärmellänge eines Maßsakkos oftmals gewöhnungsbedürftig.

Bundweite

Der Hosenbund sollte so gefertigt werden, dass sich auf der Vorderhose keine Querfalten bilden. Wenn Bundfalten vorhanden sind, dürfen diese nur ganz leicht aufgehen.

Nackenfalte/Rücken

Das Sakko sollte am Rücken glatt fallen und keine Falten bilden. Die Ursachen für Rücken- und Nackenfalten sind vielfältig (hängende, hohe oder nach vorne gedrückte Schulter sowie Haltungsprobleme). Wir ermitteln Ihre Besonderheiten im Rahmen des Maßtermins und können diese in der Regel auch meist beseitigten.

Sakkolänge

Die Sakkolänge ist der jeweils aktuellen Mode ganz besonders unterworfen. Momentan werden tendenziell kürzere Sakkos getragen. Die Länge sollte jedoch vor allem im Geschäftsbereich stets das Gesäß bedecken. Alles andere wäre nicht „comme il faut“.

Hosenlänge

Das Hosenbein sollte elegant auf den Schuh fallen und diesen nur leicht berühren. Dabei bildet die Hose vorne einen dezenten Knick. In Deutschland werden Hosen meistens zu lang getragen, passende Hosenlängen hingegen als „Hochwasserhosen“ empfunden.