Sie befinden sich hier: Start / A&M Aktuell / Fünf schnelle Tipps für die richtige... 
06.11.2012

Fünf schnelle Tipps für die richtige Winterkleidung

1. Trauen Sie sich, einen Dreiteiler zu tragen

Schalten Sie hoch und tragen Sie einen Dreiteiler. Eine Weste verleiht einem Anzug einen speziellen Look und ist ein sehr praktisches Kleidungsstück für die kälteren Monate. Aufschläge an der Weste sehen sehr besonders aus.

2. Versuchen Sie einen Zweireiher

Es ist wieder mal Zeit sich des Zweireihers anzunehmen. Also, trägt er sich nicht ebenso einfach wie ein Einreiher? Ein gut gekleideter Gentleman denkt nicht daran, welche Mühen er mit seinem Anzug hat! Ein gut passender Zweireiher lässt sie besser aussehen.

3. Weniger ist mehr

Wenn sie nicht regelmäßig einen Anzug tragen, sollten Sie es einfach halten: ein einfarbiges, aber hochwertiges Modell. Die Stärke liegt in einem klassischen marineblauen oder  dunkelgrauen Anzug, den Sie mit so viel Spannung ergänzen können, wie Sie brauchen: Mit Ihren Hemden, Krawatten, Taschentüchern, Manschettenknöpfen, Gürteln und Schuhen.

4. Halten Sie es bequem

Winter sind kalt, entscheiden Sie sich also für einen Stoff, der warm aussieht und warm ist. Tweed, Kammwolle und  Basisflanell kommen in den kühleren Monaten zum Einsatz.

5. Bringen Sie Farbe in Ihr Leben

Schrecken Sie nicht vor Mustern und Farben zurück. Bringen Sie mit ausdrucksstarken Farben Helligkeit in die eintönigen Herbst- und Wintermonate – denken Sie an die fallenden Blätter im Herbst – und große, kräftige Dessins wie übergroße Glenchecks und Windowpanes. Sie sind nicht nur für Jacketts einsetzbar!

Die Rückkehr des Mantels

Ein Trend, den man auf den Laufstegen für den Herbst feststellen konnte, war die Rückkehr des eleganten Mantels. Die schlechten Winter im nördlichen Europa in den vergangenen Jahren haben Männer an die Vorteile eines cleveren Überziehers erinnert. ANDREWS & MARTIN hat viele schöne Mantelstoffe, einige Männer könnten auch die Idee mögen, einen leichten Mantel in Jackettqualität zu besitzen.

© SCABAL

The English Way: Zweireiher und Weste

Fans der klassischen Schneiderkunst werden von der unbestreitbaren Rückkehr des Zweireihers begeistert sein: eines der elegantesten Artikel in der Garderobe eines Mannes, aber auch eines der schwierigsten zum Tragen. Seit seinem Höhepunkt in den 1980er Jahren war der Zweireiher aus vielen Kollektionen quasi verschwunden, aber in diesem Sommer sah man ihn wieder in den Rängen vieler Spitzendesigner.

Einige Männer mögen keine Zweireiher, da man sie fast immer zugeknöpft tragen muss. Aber für andere ist diese Disziplin attraktiv; dieses Jackett lässt Sie besser aussehen und hilft Ihnen sich besser zu präsentieren. Seine Proportionen, mit breiten Schultern, die zur Taille leicht enger werden, betont ein männliches Aussehen.

Die Weste wirkt ähnlich; sie kommt einem Korsett in der männlichen Garderobe am ähnlichsten. Die Weste vervollständigt ein Jackett und die Hose und lässt einen Mann aufrechter stehen oder sitzen. Kein Wunder, dass ein Dreiteiler bei Führungskräften beliebt ist. Für den  Herbst-Winter ist eine neue Möglichkeit von Scabal eine Weste in einem Kontraststoff zum Rest des Anzugs. Sowie ein auffallendes Farbspiel, können Muster auch mit einfarbigen Stoffen kombiniert werden. Das ist definitiv eine Möglichkeit, die Individualisten ansprechen wird.